Sie sind hier: Startseite » Konzeption » Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Unsere Kita versteht sich als familienergänzende Institution. Die Kita und die Eltern begegnen sich als gleichberechtigte Partner in gemeinsamer Verantwortung für das Kind. Angestrebt wird eine Erziehungspartnerschaft, bei der sich die Familie und die Kita füreinander öffnen, ihre Erziehungsvorstellungen austauschen und zum Wohl der ihnen anvertrauten Kinder kooperieren. Diese Erziehungspartnerschaft wird zu einer Bildungspartnerschaft ausgebaut.

Handreichung zur Elternzusammenarbeit

Für jedes Schuljahr erarbeiten wir eine Übersicht für Eltern in der die geplanten Formen der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Pädagogen in unserer Kindertageseinrichtung aufgestellt sind. Haus des Lernens für alle

In der Handreichung werden folgende Formen der Zusammenarbeit angeboten:

  • Aufnahme-, Übergangs- und Entwicklungsgespräche
  • Elternhospitation an ausgewählten Vormittagen
  • Elternbrief mit Informationen, vierteljährlich
  • Thematische Elternabende mit Videosequenzen, mehrere Termine im Schuljahr
  • kreativTreff zum Herstellen von ergänzenden Materialien für die Kita, z.B. Adventskränze
  • Jahreshöhepunkte wie Osterbrunch, Sommerfest, Martinsumzug und Weihnachtsmarkt

„Die Offenheit der Mütter und Väter und die Öffnung der pädagogischen Fachkräfte hin zur Familie in ihrer Vielgestaltigkeit bieten ideale Voraussetzungen, ein „Haus des Lernens“ für alle zu gestalten. […] Für eine gelingende Zusammenarbeit ist darüber hinaus eine dialogische Grundhaltung nötig, um die Unterstützung kindlicher Bildungsprozesse als gemeinsame Aufgabe zu begreifen.“

 (Auszug aus: Sächsischer Bildungsplan, Kontexte, 2006, S. 10)